freischaltung-dieter-broers-deZugriff auf Informationen aus dem ganzen Universum durch das Licht unserer Zellen…

Liebe Freunde,

Untersuchungen haben ergeben, dass fast alle großen Erfindungen durch Inspirationen entstanden sind. Meine persönlichen Einsichten hierzu haben mir gezeigt, dass auch meine Erfindungen nicht aus Überlegungen entstanden sind. Sie kamen „einfach so“ zu mir. Bisher ging man davon aus, dass die großen Ideen immer entstanden, wenn ihre Entdecker sich nur in einem sehr entspannten Zustand befanden. Grundsätzlich kann ich diese Vermutung zwar bestätigen.

Wie Sie jedoch gleich erfahren werden, kommt hier noch eine ganz besondere Qualität hinzu, die Ihnen bisher vermutlich noch nicht bekannt war.

Sehr allgemein ist zu sagen, dass echte Inspirationen erst im Zustand des Loslassens, also im Zustand außerhalb des Denkens entstehen. Den Unterschied zwischen einer normalen Idee und einer echten Inspiration würde ich so erklären:

Eine „normale Idee“ ist das Resultat einer Überlegung (über Assoziationen) durch den persönlichen Denkapparat, wohingegen eine „echte Inspiration“ sich von außerhalb der persönlichen Gedankenspeicher in das Bewusstsein einspeist. Die Quelle dieser Inspirationen liegt meistens im (unpersönlichen) zeitlosen kosmischen Informationsraum. Burkhard Heim z.B. bezeichnete diese Ebenen mit x7 und x8. Er nennt sie aber auch den „Quellenraum“, da diese Dimensionen die Ebenen der Informationsquellen sind. In x7 sind die unbewerteten, faktischen Informationen abgespeichert, in x8 die von Heim auch als „Wertevoräte“ bezeichneten Bedeutungsinhalte. Alles, was sich jemals ereignet hat, aber auch alles, was jemals gedacht und gefühlt wurde, ist in diese beiden Informationsräumen abgespeichert.

Allgemeinsprachlich versteht man unter einer Inspiration eine Eingebung, etwa einen unerwarteten Einfall oder einen Ausgangspunkt künstlerischer Kreativität. Kreativität ist allgemein die Fähigkeit, etwas vorher nicht da gewesenes, originelles und beständiges Neues zu kreieren. Was wäre, wenn sich dieser Zugriff auf die Informationen aus x7 und x8 für uns zur Normalität entwickeln würde? Ich bin davon überzeugt, dass genau das gerade geschieht.

Als gegenwärtiger Mensch vollziehen wir gerade eine Transformation zum erwachten Menschen. Wie ich in meinem Buch „Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden“ herleite, entspricht diese Transformation einer Rückkehr zu unserer Göttlichkeit. Hierfür verfügen wir bereits über alle erforderlichen materiellen Strukturen. Die Transformation vom Menschen zum Hyper-Menschen entspricht einer Rückführung in unseren ursprünglichen Seins-Zustand als Adam Kadmon-Mensch1. Sie ist eine Auflösung unserer Zugriffssperren zur göttlichen Quelle.“ (Zitat aus „Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden“). Im Kapitel Der Rhythmus von Wollen und Loslassen“ meines letzten Buches könnt Ihr Lesen:

So durfte ich an mir selbst erfahren, dass sich wahre Inspirationen erst im Zustand des ›nicht-mehr-Werden-Wollen‹ ereignen. Einerseits erkannte ich die Strukturen und Wechselwirkungen zwischen ›äußeren‹ Informationen und den Verarbeitungsvorgängen des Gehirns. Ich konnte dabei deutlich die Verzerrungen wahrnehmen, die entstehen, wenn der Verstand die ›äußeren‹ Informationen fehldeutet, um sie dem ›Ich‹ als Realität zu vermitteln.

Bei all diesen Erklärungen über unsere Inspirationen wurde aber ein neu aufgetretenes Phänomen bisher nicht berücksichtigt – der Einfluss des Erdmagnetfeldes. Tatsächlich steht die Stärke des Erdmagnetfeldes in einem nachweisbaren Zusammenhang mit unseren „Eingebungen von oben“. Forschungen aus Russland belegen, das besonders sehr schwache Magnetfeldstärken der Erde zu ganz außergewöhnlichen Ergebnissen führen. Im Kapitel: „Das Erdmagnetfeld als >Schleier der Maya<“ schrieb ich hierzu:

Was diese erdmagnetischen Abschwächungen für uns bedeuten, können wir beispielsweise von Professor Alexander Trofimov2 erfahren. Ich möchte noch einmal in Erinnerung bringen, dass die aktuellen Informationen über die sich immer weiter ausbreitende Abschwächung des Erdmagnetfeldes für uns von höchster Bedeutung sind. Eine seiner Studien bestand beispielsweise aus ›Fernwahrnehmungsexperimenten‹ sowohl über den Raum als auch die Zeit hinweg. Er und sein Kollege Vlail P. Kaznacheev entdeckten, dass die Ergebnisse von ›Fernwahrnehmungsexperimenten‹ positiver ausfallen, wenn der Sender im fernen Norden ist, wo das elektromagnetische Feld weniger stark ist. Durch diese Ergebnisse inspiriert entwickelten sie eine zweite Versuchsanordnung, die den Probanden vom örtlichen elektromagnetischen Feld vollkommen abschirmt. Innerhalb dieser Abschirmung von äußeren Magnetfeldern konnten die Probanden zuverlässig auf alle Orte und Zeiten zugreifen – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – unmittelbar. Die Schlussfolgerungen dieser beiden Forscher lauten:

»Das elektromagnetische Feld unseres Planeten ist schlussendlich der Schleier, der Raum und Zeit in unsere alltägliche Newtonsche Realität herunter filtert – und uns so die menschliche Erfahrung der linearen Zeit ermöglicht.«

und

»Unter Ausschluss (Abschirmung) von elektromagnetischen Feldern haben wir einen Zugriff auf ein Energiefeld ›unmittelbarer Lokalität‹, das unserer Realität unterlegt ist. Sobald eine Person diesen Zustand einmal erreicht hat, bleibt ihr Bewusstsein so ausgedehnt.«

Die Abschirmungseinrichtung der russischen Forscher ist interessant: Im Inneren der Hülle befinden sich mehrere Schichten einer Spezialstahllegierung, genannt ›Mu-Metall oder Permalloy‹, welche die Eigenschaft hat ›Magnetismus aufzunehmen‹ beziehungsweise empfänglich für Magnetismus zu sein. Im Inneren ist das magnetische Feld um das 600fache reduziert, das heißt, es werden nahezu keinerlei Magnetfelder der Erde mehr wirksam. Es gibt noch einen weiteren wichtigen Punkt. Wenn eine Person sich im Inneren dieser Abschirmröhre befindet steht ihre Gehirnfunktion nicht nur in wechselseitiger Abhängigkeit mit den Sonnenenergien, sondern auch mit der galaktischen Strahlung. Offenbar öffnen wir uns so für Informationen aus der Galaxis. Dazu Trofimov und Kaznacheev:

»Wir glauben, dass dies der Mechanismus ist, durch den das kosmische menschliche Bewusstsein derzeit geöffnet wird: durch das abnehmende elektromagnetische Feld.«

Liebe Freunde,

diese neuen Aussagen der Wissenschaftler vermitteln uns mehr Klarheit zur der Frage nach einer möglichen Transformation. Die meisten Informationen, die dazu vorliegen, stammen nahezu ausschließlich aus subjektiven Aussagen (Überlieferungen, Prophetie, Channelings, usw.). Da erscheint es mir als Wohltat, dass auch wissenschaftliche Erkenntnisse nun zunehmend mehr Licht ins Dunkel bringen. Um eines werden wir sicher nicht herumkommen, uns vermehrt einen Raum der Ruhe zu erschaffen. Denn je nach unserem Erregungszustand – Ruhe oder Hektik – werden sich die Wirkungen des immer mehr abnehmenden Erdmagnetfeldes für uns erfreulich oder leidvoll zeigen. Nutzen wir also die anstehenden Festtage für eine ganz besondere Besinnung. Einer Zeit in Ruhe und Gelassenheit…

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen von ganzem Herzen ein von Ruhe und Frieden erfülltes Weihnachtsfest.

Me Agape

Dieter Broers

1 Adam Kadmon-Mensch:

1. Die exklusive Manifestation des Adam Kadmon als einer spirituell-physischen Schöpfung auf den planetaren Welten während göttlicher Schöpfungszyklen.

2. Auf der Erde stellt der ›Adamische Mensch‹ ein Wesen dar, das aus einer göttlichen Strahlung artikuliert wird, später aber durch den ›Sündenfall› zunichte gemacht wurde, was zum Verlust der spirituellen Gaben und zur Intervention des Amtes Christi führte. Adam Kadmon bedeutet auf Hebräisch ursprünglicher Mensch.

2 Dr. Alexander V. Trofimov, MD, ist der Generaldirektor des »International Scientific Research Institute for Cosmic Anthropo-Ecology«, welches er 1994 für wissenschaftliche Untersuchungen gründete und das sich in Academic City in Novosibirsk, Russland befindet.

Verwandte Artikel zum Weiterlesen: