Geräusche am Himmel | Dieter-Broers.de

profdr_kalilovdieter_broers-ausschnitt„Wissenschaftler erklärt merkwürdige Geräusche im Himmel“

Das folgende Interview vom Samstag dem  28. Januar 2012 wurde freundlicher Weise übersetzt von Vera Brandes und mit offizieller Genehmigung von Prof. Dr. Khalilov hier veröffentlicht.

Herr Khalilov, woher kommen die ungewöhnlichen, sehr tiefen Töne,  von denen eine großen Zahl von Menschen in verschiedenen Teilen des Planeten seit dem Sommer des Jahres 2011 berichten?

Viele nennen sie  den “Klang der Apokalypse“. Informationen darüber kommen aus der ganzen Welt: USA, Großbritannien, Costa Rica, Russland, Tschechien, Australien, etc.


 Wir haben Aufzeichnungen über diese Töne analysiert und festgestellt, dass die meisten im Infraschall-Bereich liegen, also nicht hörbar sind für den Menschen. Was die Leute hören, ist nur ein kleiner Bruchteil der tatsächlichen Leistungsstärke dieser Geräusche. Das sind die niedrigen Frequenz, die im Bereich zwischen 20 und 100 Hz liegen, moduliert mit ultraniedrigen Infraschallwellen 0,1 bis 15 Hz. In der Geophysik nennt man sie akustische Gravitationswellen. Sie werden in der oberen Atmosphäre gebildet, vor allem im Grenzbereich zwischen Atmosphären. Es kann eine ganze Reihe von Ursachen geben, warum diese Wellen erzeugt werden sein: Erdbeben, Vulkanausbrüche, Wirbelstürme, Stürme, Tsunamis, etc. Allerdings übertrifft das Maß der beobachteten Geräusche sowohl in Bezug auf das jeweils betroffene Gebiet, als auch in Bezug auf den Schalldruck bei Weitem das, was durch die oben genannten Phänomene erzeugt wird.

Wodurch könnte dann dieses Brummen am Himmel verursacht werden?

Unserer Meinung nach müssen die Ursache dieser so mächtigen und gewaltigen Erscheinung von akustischen Gravitationswellen sehr große Energie-Prozesse sein. Diese Prozesse umfassen gewaltige Sonneneruptionen und riesige Energieflüsse, die durch sie erzeugt werden und in Richtung Erdoberfläche rasen und die Magnetosphäre, Ionosphäre und obere Atmosphäre destabilisieren. Sie sind Folge- Effekte der starken Sonneneruptionen: Die Auswirkungen der Schockwellen in den Sonnenwinden sind Ströme von Korpuskeln und Ausbrüche von elektromagnetischer Strahlung; das sind die Hauptursachen  für die Entstehung von akustischen Gravitationswelle; sie erfolgen im Anschluss an erhöhte Sonnenaktivität.

 Angesichts der Zunahme der Sonnenaktivität, die sich in einer immer höheren Anzahl und erhöhter Energieamplitude von Sonneneruptionen seit Mitte 2011 ausdrückt, können wir davon ausgehen, dass das ungewöhnliche Brummen aus dem Himmel mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eine Auswirkungen des erheblichen Anstiegs der Sonnenaktivität handelt.

Es sollte darauf hingewiesen werden, dass die Sonnenaktivität seit Anfang 2011 sehr stark ansteigt und das Ausmaß deutlich höher ist, als alle Prognosen, die von einer Reihe einflussreicher wissenschaftlicher Einrichtungen in  den Jahren 2010 und 2011 vorhergesagt wurde. Inzwischen deckt sich der beobachtete Anstieg der Sonnenaktivität in vollem Umfang mit den Prognose des Internationalen Komitees GEOCHANGE, so wie sie im Bericht des Ausschusses im Juni 2010 veröffentlicht wurden. Wenn dieser Anstieg der solaren Aktivität anhält, wird ihre Amplitude am Ende  des Jahres 2012 höher sein als die Amplitude des 23. Sonnenzyklus und in den Jahren 2013 und 2014 wird die Sonnenaktivität  ihren Höhepunkt erreichen mit einer Amplitude, die, wie von uns vorhergesagt wurde,  1,5 – 1,7-fach höher sein wird, als die Amplitude des 23. Zyklus.

Aber Sie haben gesagt, dass die Ursache für das „Himmels-Summen“ auch kann innerhalb des Erdkerns liegen kann. Was bedeutet das?

Es gibt eine weitere mögliche Ursache dieser Geräusche und diese kann im Erdkern liegen. Tatsache ist, dass die Beschleunigung des Drifts des magnetischen Nordpols der Erde , die von 1998 bis 2003  aufmehr als das Fünffache angestiegen ist und heute auf dem gleichen Niveau liegt, auf eine Intensivierung der Energie-Prozesse im Erdkern hinweisen, da es Prozesse im Inneren und äußeren Erdkern sind,  die das geomagnetische Feld der Erde verursachen.

Wie wir am 15. November 2011 bereits berichtet haben, zeigten alle ATROPATENA geophysikalischen Stationen, die dreidimensionale Schwankungen des Gravitationsfeldes der Erde fast gleichzeitig registrieren können, einen starken Gravitationsimpuls an. Die Stationen sind in Istanbul, Kiew, Baku, Islamabad und Yogyakarta installiert, wobei die erste und die letzte ungefähr 10.000 km voneinander entfernt sind. Solch ein Phänomen ist nur möglich, wenn sich die Strahlungsquelle auf dem Niveau des Erdkerns befindet. Diese riesige Energiefreisetzung vom Erdkern am Ende des letzten Jahres war eine Art Startsignal, die eine neue aktive Phase für den Wechsel der inneren Energie der Erde anzeigt.

Die Erhöhung der Energieprozesse im Erdkern kann das elektromagnetische Feld anpassen, das durch eine Kette von physischen Prozessen auf dem Level der Ionosphäre – Atmosphäre-Grenze akustische Gravitationswellen erzeugt, von denen die hörbaren Bereiche von den Menschen in der Form eines erschreckenden, niederfrequenten Tons in verschiedenen Teilen unseres Planeten gehört worden sind.

In beiden Fällen, wenn auch die Ursachen der akustischen Gravitationswellen von nachvollziehbarer geophysikalischer Natur sind, sind sie für die erwartete erhebliche Zunahme in der Sonnentätigkeit und der geodynamischen Aktivität unseres Planeten bezeichnend. Es gibt keinen Zweifel, dass die Prozesse im Erdkern über die innere Energie unseres Planeten entscheiden, deshalb sollten wir am Ende von 2012 einen rasanten Anstieg von starker Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Tsunamis und extremen Wetterereignisse erwarten, die ihr Maximalniveau in 2013 – 2014 erreichen werden.

Verwandte Artikel zum Weiterlesen:

GRATIS anfordern: Das Kompendium zur
Aktivierung der Zirbeldrüse – die wesentliche Essenz
für das
 Tor zum Dritten Auge!


 
Kostenfreies Kompendium
Der Zirbeldrüsen Code


- eBook: Die Macht der Zirbeldrüse
- Webinar: Aktivierung der Zirbeldrüse
- Checkliste
- Audioübung: Stell Dir vor






 

Fenster Schließen