konrad_lorenzGefunden:

Anregungen zum Reflektieren

Jede Gefahr verliert von ihrer Schrecklichkeit, wenn ihre Ursache erkannt wird.“

Konrad Lorenz, 1973

Liebe Freu(n)de,

heute möchte ich Euch an den herausragenden Naturforscher Konrad Lorenz erinnern. Vor ein paar Tagen entdeckte ich in einer verstaubten Kiste sein Buch „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“. Ein außerordentlich bemerkenswertes Werk, welches ich vor langer Zeit von einem Freund zu Lesen bekam. In diesem – 1973 erschienenen – Buch untersucht der Nobelpreisträger und ehemalige Direktor des Max-Planck-Instituts für Verhaltensphysiologie Konrad Lorenz (1) die Vorgänge der Dehumanisierung, die nicht nur unsere heutige Zivilisation und Kultur, sondern die Menschheit als Ganzes mit dem Untergang bedrohen. Konrad Lorenz warnte bereits 1973 eindringlich vor Missverständnissen und Fehlverhalten aus einer „pseudodemokratischen Doktrin“, wonach unser „soziales und moralisches Verhalten ausschließlich durch die Umwelt konditioniert“ werde. Außerdem legt Konrad Lorenz dar, wie und in welchem Ausmaß das Verhalten des Menschen durch stammesgeschichtliche Entwicklung beeinflusst und bestimmt wird.

In seinem Buch (2) untersucht Konrad Lorenz acht Vorgänge, die die Menschheit als Spezies mit dem Untergang bedrohen: die Überbevölkerung der Erde, die Verwüstung des natürlichen Lebensraums, der Wettlauf des Menschen mit sich selbst im Zugzwang der technologischen Entwicklung, der Schwund der starken Gefühle durch Verweichlichung, der genetische Verfall, das Abreißen der Tradition, die zunehmende Indoktrinierbarkeit sowie die Aufrüstung mit Kernwaffen.

Ich werde in den kommenden Wochen auf einige seiner Erkenntnisse näher eingehen und Euch zu einer Reflektion seiner Inhalte einladen. Am erstaunlichsten finde ich, daß Konrad Lorenz bereits vor über 42 Jahren zu einer ganzen Reihe bemerkenswerter Einsichten kam, die sich zumindest in Teilbereichen – in unserer Gegenwart zunehmend als wahr heraustellen. Konrad Lorenz war ein Visionär, von dem wir auch heute noch viel lernen können. Hier ein erstes Zitat aus seinem Buch „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“ :

All unsere Erkenntnis ist nur eine Annäherung an die außersubjektive Wirklichkeit, die wir zu erkennen trachten, allerdings eine fortschreitende Annäherung.“

Me Agape

Dieter Broers

1 https://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Lorenz

2 Konrad Lorenz, Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit, Piper Verlag, 1. Auflage 1973.

Verwandte Artikel zum Weiterlesen: