facebooktwittermail

hopi_federkranzLiebe Freunde, vor wenigen Wochen erreichten mich zwei herausragende Nachrichten. Zwei unterschiedliche Quellen veröffentlichten fast zeitgleich eine Aussage, die offenbar mehr gemeinsam hat, als nur ihr Erscheinungsdatum. Die eine Aussage  stammt von dem Ältestenrat der Hopi, die andere von einem international renommierten Astrophysiker Dr. Paul Laviolette. Ich fühle, dass die aktuellen Aussagen beider Quellen eine gemeinsame Basis haben. Während am 19. Februar 2014 „Die Ältesten, Oraibi, Arizona Hopi Nation“ den Aufruf „Dies ist DIE Stunde1 veröffentlichten, konnte man von Dr. Paul LaViolette im Internet erfahren: „Galaktische Kernexplosion in den nächsten Wochen erwartet!“2.

So ließ ich beide Statements in Ruhe auf mich einwirken. Besonders ergriffen mich zunächst die beiden Sätze der Hopi: „Man hat euch gesagt, es wäre fünf vor zwölf. Nun geht zurück und sagt den Menschen, dass dies die Stunde ist!“ und „Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben.“. Gerade der letzte Satz entspricht meiner Grundhaltung, die ich immer wieder versuche, euch zu vermitteln. Etwa zwei Tage später las ich die aktuelle Studie von meinem Freund Dr. Paul LaViolette.  Paul erforscht seit knapp 30 Jahren ein Phänomen, das nachweislich in zyklischen Abständen unseren Planeten heimsucht. Bereits in seiner Doktorarbeit beschäftigte sich Paul LaViolette mit der „galaktischen Superwelle”, einer gigantischen Explosion, die sich immer wieder im Zentrum unserer Galaxie ereignet und kugelförmig in der Milchstraße ausbreitet. Nach Angaben von Dr. LaViolette kann diese „galaktische Superwelle“ auf der Erde zu verheerenden klimatischen Veränderungen, zum massenhaften Aussterben von Lebewesen, aber eben auch zu regelrechten Quantensprüngen in der Evolution führen. Seinen Berechnungen nach kam es in der Vergangenheit der Erdgeschichte schon mehrfach zu solchen Auswirkungen der Superwelle, wie LaViolette an Hand von Eisbohrkernproben und Sedimentgestein nachweisen kann. Viele seiner Voraussagen gelten inzwischen als bestätigt.

Das Ergebnis seiner neusten Studie mag zunächst bedrohlich erscheinen. Das Resümee seiner Berechnungen „Galaktische Kernexplosion in den nächsten Wochen erwartet!“2 inspiriert eben nicht sofort zu einem Freudentanz. Natürlich sagt diese Überschrift noch nicht allzu viel aus; was könnte uns Erdbewohnern eine galaktische Kernexplosion schon anhaben? Wenn man sich allerdings etwas eingehender mit seiner neusten Studie befasst, sieht das ganze schon etwas anders aus. Wer von euch meinen neusten Dokumentarfilm „Solarrevolution“ gesehen hat, wird sich an eine Schlüsselstelle erinnern, in der es um eine Plasmawolke geht, die im Zentrum unserer Galaxis – im Sagittarius A. – von einem „Schwarzen Loch“ verspeist wird. Den damaligen Voraussagen der NASA nach sollte ab Mai 2013 eine Phase erreicht sein, in der es zu einer gigantischen Explosion kommt. Paul LaViolette ist ein Spezialist für derartige Explosionen (Experte für Super- und Hypernova). Seinen neusten Berechnungen nach – die sich auf Messungen der NASA beziehen – wird eine solche Explosion ab Ende März 2014 immer wahrscheinlicher. Besonders bedeutsame Tage können zwischen dem  10. März und  21. April liegen. Die Intensität der Explosion ist davon abhängig, ob sich im Ereigniszentrum noch ein binäres Sternsystem befindet, oder nicht. Von der Erde aus betrachtet, liegt in der gleichen Richtung zum Zentrum unserer Galaxis noch ein Neutronenstern*, ein sogenannter Magnetar. Speziell dieses Objekt verfügt über ein unfassbar starkes Magnetfeld. Was auch immer dort in nächster Zeit geschehen wird, auf alle Fälle sendet die bevorstehende Supernova im Zentrum unserer Galaxis bereits sehr beeindruckende Strahlen zu uns aus.

*SGR 1900 + 14* ist ein Neutronenstern, dessen Magnetfeld das 1.000-fache des bei Neutronensternen üblichen Wertes aufweist. Neutronensterne entstehen beim Kollaps von Sternen einer bestimmten Gewichtsklasse im Rahmen einer Supernova.

1http://wirsindeins.org/2014/02/19/statement-der-hopi-altesten-dies-ist-die-stunde/

2http://etheric.com/swift-x-ray-telescope-update-gc/

Verwandte Artikel zum Weiterlesen: