„Was lange währt…“

large_ayahuascaMeine lieben Freunde!
Vor 14 Jahren berichtete ich in einem Seminar erstmalig über das mögliche „Erwachen der Menschheit“. Es ging um die Zusammenhänge zwischen den Sonnenaktivitäten und den Stimmungs- und Bewusstseinslagen der Menschen. Dieses Ereignis fand in Wien Kranichberg statt – vor etwa 100 Gästen. Damals hielten die meisten Seminarteilnehmer meine Darstellungen für abwegig – zu exotisch erschienen ihnen meine Thesen.
Vor einigen Tagen erhielt ich eine Nachricht eines damaligen Teilnehmers. Er erinnerte sich noch genau an meine „abwegigen Theorien“, die sich nun offensichtlich fast sämtlich in haltbare Theorien verwandelt hätten. Das hatte sein sehr aufmerksamer Abgleich der gegenwärtigen Ereignisse mit meinen damaligen Darstellungen deutlich aufgezeigt. „Die Dinge sind ja tatsächlich alle eingetreten!“ schrieb er mir. Nach kurzem Stöbern in meinen alten Unterlagen fand ich meine Vorträge auf vier Videokassetten. Beim Anschauen einiger Passagen erstaunten mich meine Grundthesen, die sich von meinen heutigen Darstellungen nicht unterschieden. Die alten NASA Aufnahmen (damals existierten noch „Lasco 1“Aufnahmen) stellte ich ebenso vor wie die Kp-Index Schwankungen und ihren Bedeutungen auf unsere Gehirnchemie. Im Grund haben sich meine Thesen bestätigt, selbst wenn sie gegenwärtig den meisten Menschen immer noch als abwegig erscheinen. Natürlich interessieren sich offensichtlich immer mehr Menschen auch mit den besonderen Einflüsse der Sonnenaktivitäten auf ihre Befindlichkeiten und auf ihr Verhalten. Ebenso wie der Teilnehmer, der sich nach so vielen Jahren wieder gemeldet hat, möchten viele Menschen wissen, wie sich meiner Einschätzung nach die zukünftigen Dinge entwickeln werden.
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal in Erinnerung rufen, weshalb ich mich aufgerufen fühlte, über diese Themen zu berichten und aufzuklären. Vor über 30 Jahren begann ich mit der Erforschung der Zusammenhänge zwischen natürlichen und künstlichen elektromagnetischen Feldern und biologischen Systemen – also Lebewesen. Bedeutend war seiner Zeit, das diese Zusammenhänge überhaupt als solche von einem wissenschaftlichen Team erstmalig postuliert und nachgewiesen wurden und in der Tat liessen sich diese Zusammenhänge an insgesamt vier Universitäts-Instituten eindeutig feststellen.
Ein wahrhaft historisches Foto von mir – 1989 im Institut für Biophysik an der FU-Berlin bei der Erstellung der Studie zum Nachweis von nichtthermischen EM-Feldern und ihre Wirkungen auf biologische Systeme.
Am bedeutsamsten waren hierbei die Versuchsreihen mit Probanden. Gesunde Testpersonen setzten sich – unter kontrollierten Bedingungen – bestimmten EM-Feldern aus. Tatsächlich konnten wir die Wirkungen dieser Felder immer wieder nachweisen; die Gehirnaktivität der „befeldeten“ Probanden wurden durch die äußeren EM-Felder verändert.
Die beobachteten Veränderungen wurden in zwei Grundbereiche eingeordnet: eine signifikante Zunahme der Entspannung  und eine signifikante Zunahme der Unruhe. Je nach Frequenz und Intensität der angebotenen EM-Felder konnten diese zwei gegensätzlichen Grundzustände hervorgerufen werden.
Wer meine Bücher „Gedanken erschaffen Realität“ und besonders „(R)evolution 2012“ gelesen hat, ahnt zumindest was ich konkret damit meine. Als ich nach einigen Jahren der interdisziplinären Forschung diese besonderen EM-Felder in der Natur wieder fand, konnte ich sie mit meinen früheren Studien an Probanden vergleichen. Natürlich reduzierten sich diese Studien an den Probanden nicht nur auf diese beiden Grundstimmungen „Ruhe und Unruhe“: Seit 1989 ist mir bekannt, das bestimmte EM-Felder noch wesentlich mehr bewirken können. Zu den neu entdeckten (Feld-)Wirkungen gehören die Veränderungen der Stimmungs- und Bewusstseinslagen. In einigen Fällen bewirkten bestimmte Felder sogar hoch spirituelle Erfahrungen. Es kam zu einem Anstieg von  Kreativität und Inspiration, aber auch zu einem erheblichen Anstieg von Aggression im Verhalten einiger befeldeten Probanden.
Mit diesem Wissen und meinen neu entdeckten Naturfeldern (geomagnetische und kosmische Felder) musste ich einfach an die Öffentlichkeit. So empfand ich es jedenfalls. Ich wollte auf diese Phänomene hinweisen und aufklären. Meine These, dass sich die Menschheit inmitten eines globalen Prozess des Erwachens befindet leite ich aus meiner medizinischen Forschung ab.
Die Forschungsergebnisse meiner Studien führten zu einem neuen Therapieverfahren, in dem die gefundenen EM-Felder einen Heilungsprozess einzuleiten vermochten. Dieser wurde begleitet von einem besonders auffälligem Zustand, den ich damals „Heilung durch Selbsterkenntnis“ bezeichnete. Dabei bewirkte eine mastoidale Hinterkopfbefeldung des Probanden Zustände außerordentlicher Ruhe, in welcher sich tiefgreifende Einblicke in das Unterbewusstseins ereigneten.
Diese Zustände scheinen denjenigen Bewusstseinszuständen zu entsprechen, die mit der Einnahme von Soma hervorgerufen werden. Soma ist nach dreieinhalbtausend Jahre alten Überlieferungen der Sumerer ein „Götter-Trank“. Im sumerischen Gilgamesch-Epos wird es auch als „Unsterblichkeits-Trank“ bezeichnet. Soma ist artverwandt mit Ayahuasca, eines der stärksten schamanischen Heilmittel. Der Ethnopharmakologe Christian Rätsch schreibt: „Ayahuasca ist ein Erkenntnissmittel, das dem Menschen seine Stellung im Universum zeigt und die wahre Wirklichkeit offenbart.“  Und weiter heißt es in seinem Sachbuch „Ayahuasca“:
„Traditionsgemäß nimmt ein Schamane Ayahuasca, um die Krankheit im Patienten zu erkennen, oder er gibt dem Patienten auch diesen Trank und führt ihn durch die „wirkliche Wirklichkeit“ zu seinem Zentrum. Dadurch kann der Patient seine Probleme oder Krankheitsursachen erkennen und so verändern bzw. beheben.“ Und: „Manchmal geht der ganze Stamm auf Trip, um durch geteilte mystische Erfahrungen die soziale Integrität zu stärken und die Stellung und Aufgaben des Stammes im Kosmos zu erkennen.“ (Aus: „Ayahuasca“ Rituale, Zaubertränke und visionäre Kunst aus Amazonien, AT Verlag 2006)
Meiner Überzeugung nach werden diese Zustände dieser Tage zunehmend durch sonneninduzierte geomagnetische Felder hervorgerufen und wir werden als Individuen, aber auch als kollektive Gesellschaft damit konfrontiert, daß wir die Wahrnehmungen aus erweiterten Bewusstseinszuständen zu integrieren haben.
Meine Beiträge sollen grundsätzlich aufklärerischer Natur sein.  Denn sollten diese Zustände der mehrdimensonalen Wahrnehmung tatsächlich in unserem Bewusstsein als Erfahrung angelegt und vorgesehen sein, dann erscheint es mir angebracht, darauf vorbereitet zu sein, bzw. zu wissen, warum gerade etwas mit einem passiert. Ich habe mich nie als Weltuntergangsprophet begriffen und auch nicht als solcher dargestellt. Mein innerstes Anliegen ist es, an unsere wahrhaftige Göttlichkeit zu erinnern, damit wir aus unserem Schlaf erwachen mögen. Erst ein Erwachen ermöglicht diese fundamentale Erkenntnis von der Göttlichkeit des eigenen Bewusstseins und vor allem der Integration eben dieses göttlichen Bewusstseins.
Bereits der Vorsokratiker Heraklit berichtet von solch einem Erwachen, das den Einzelnen aus seiner befangenen Weltsicht erlöst. Heraklit geht es darum, aufzuwachen aus einem Zustand, in dem die Welt lediglich als Konglomerat fragmentierter, unverbundener Einzelheiten erscheint: „Die Wachenden haben eine einzige und gemeinsame Welt, jeder Schlafende aber wendet sich ab in seine eigene.“ Der Philosoph ist überzeugt, dass wir noch „wacher“ für die Welterscheinungen werden könnten, als dies im normalen Wachbewusstsein der Fall ist. Erst im Zustand eines vollen Erwachens, so Heraklit, sei eine ganzheitliche Welt wahrnehmbar und erkennbar.
Meiner Wahrnehmung nach vollzieht sich grade ein derartiges Erwachen. So möchte ich mit einem Zitat eines alten Freundes schließen:
„Die Weckrufe, um uns aus unserem Traum zu erlösen, werden immer lauter. Wenn diese Weckrufe aufhören, sind wir erwacht, oder wir leben weiterhin in den Träumen anderer.“
Ananda (Bosman)1994

„The calls to wake-up so we may be freed of our dreams, are getting louder all the time. When they stop, we are either awake or must go on living in other people’s dreams.“
Ananda (Bosman) 1994


P.S.: Bitte unterstütze die Bewegung des neuen universellen Bewusstseins im Dienste des Herzens, indem du diesen Beitrag teilst − Teilen ist Liebe:


Schließe dich jetzt der Bewegung des neuen Bewusstseins an

Erhalte wie Tausende andere Menschen regelmäßig Inspirationen und Praxisanleitungen für inneres Wachstum und Transformation per E-Mail.


Mit deiner Anmeldung stimmst du der Datenschutzerklärung zu.